Veranstaltungszentrum


Der seinerzeit fast verfallene "Ringlokschuppen", ein ehemaliges Eisenbahnbetriebswerk zur Wartung von Dampf- und später auch Dieselloks, wurde 2003 in enger Zusammenarbeit mit den Denkmalschutzbehörden wieder aufgebaut, aufwendig saniert und am 31. Oktober 2003 als multifunktionales Veranstaltungszentrum eröffnet.

Das einmalige Ambiente des aus dem Jahre 1905 stammenden Bauwerks mit seiner Kombination aus alter Bausubstanz und denkmalgeschützten Elementen sowie modernen Bauweisen und mutigen Farbgebungen, zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Gebäude. Bedingt durch den ursprünglichen Grundriss des Gebäudes ist kein Raum gerade und rechteckig.

Geschichte bewahren und gleichzeitig etwas ganz Neues erschaffen, war von Beginn an Leitsatz des Konzeptes "Ringlokschuppen".

Die Nutzungsmöglichkeiten Gebäudes sind vielfältig. Neben den drei Veranstaltungsbereichen gibt es ein Abendcafé, ein Snack-Bistro und im Sommer einen Biergarten. Eine Hauptnutzung des Objektes liegt in regelmäßigem Diskotheken-Programm, Event- und Party-Angeboten an den Wochenenden und vor Feiertagen. An allen Tagen sind darüber hinaus Nutzungen für Konzerte, Tagungen, private Feiern, Präsentationen, Ausstellungen und Messen möglich. Die unterschiedlichen Veranstaltungsräume (mit Kapazitäten von 150 bis 2.500 Besuchern) werden ergänzt durch umfangreiche Backstage-, Catering- und Büroflächen.

Die Getränkeversorgung erfolgt für alle Veranstaltungsarten durch die Hausgastronomie, die Speisenbewirtung kann hausseits oder von externen Partnern geleistet werden.

Den großen Vorteil des Ringlokschuppens schaffen auch die vielfältigen Möglichkeiten, die verschiedenen Bereiche einzeln oder in unterschiedlichsten Kombinationen zu nutzen. Durch dieses Baukastensystem bietet der Ringlokschuppen einen individuellen Rahmen für den perfekten Ablauf jeder Veranstaltung, z.B. Arbeiten im Rahmen einer Tagung in der großen Halle, Mittagspause im Wandelgang, abends Geselligkeit im Club, Café oder der Kleinen Halle.

Die Große Halle ist das multifunktionale Highlight. Konzerte können unbestuhlt mit bis zu 2.500 Gästen veranstaltet werden, in Reihenbestuhlung mit bis 930 Besuchern. Parlamentarische- und Bankett-Bestuhlungen sind in unterschiedlichen Varianten für bis zu 600 Teilnehmern denkbar.

Das Bühnensystem ist variabel und erlaubt die Einrichtung verschiedenster Bühnenflächen, Tribünen und Podien. In einem Teilbereich der Halle ist das ansonsten im gesamten Gebäude gegebene Schrägdach auf eine ebene Fläche ausgebaut und mit Dachträgerverstärkungen für die Aufnahme schwerer Lasten, z.B. für zusätzliche Ton- und Lichtanlagen vorbereitet. In diesem Bereich wird eine lichte Höhe von 7,50 m erreicht.

Eine Empore am Außenradius des Ringlokschuppens sorgt für weiteren Raum und kann z.B. als exklusiver VIP-Bereich genutzt werden. Bei bestuhlten Veranstaltungen sorgt eine Tribünenanlage für beste Sicht auf die Bühne. Die Haustechnik genügt höchsten Ansprüchen bei Disco und Party-Veranstaltungen, für alle anderen Anlässe kann individuell zugeschnittene Technik (Ton, Licht, Projektion) durch mit dem Haus vertraute Partnerunternehmen konzipiert und gestellt werden.

Die Backstage-, Catering- und Büroräumlichkeiten befinden sich zur Stirnseite des Gebäudes, also hinter dem regulären Bühnenstandort. Drei angenehm ausgestattete Künstler-Garderoben, zwei Produktionsbüros, der Koch-und Essbereich, sowie ausreichend separate sanitäre Anlagen (Duschen , WCs) bieten viel Platz.

Für die gastronomische Versorgung stehen drei fest installierte Thekenbereiche zur Verfügung, eine großzügige Toilettenanlage für die Gäste findet sich im Foyerbereich.

Die Kleine Halle ist der klassische Konzert- und Discobereich. Bis zu 800 Gäste finden hier stehend Platz. Aber auch für festliche Bankette, kleine Tagungen etc. ist der Raum mit seinen großen Fenstern und den seitlich erhöhten Bereichen optimal geeignet. Bankettbetischung ist für bis zu 300 Gäste möglich, Reihenbestuhlung abhängig von der Podiumsgröße für etwa 400 Besucher.

Die Backstage-, Catering- und Büroräumlichkeiten sowie die Haustechnik sind analog zur Großen Halle bemessen.

Für die gastronomische Versorgung stehen zwei fest installierte Thekenbereiche zur Verfügung, eine großzügige eigene Toilettenanlage für die Gäste ist ebenfalls vorhanden, so dass diese Halle unabhängig von Nutzungen in den anderen Bereichen des Hauses belegt werden kann.

Der Clubbereich ist genau der richtige Ort für die kleinen und speziellen Veranstaltungen im Konzert- und Partybereich mit bis zu 150 Gästen. Es gibt eine kleine Bühne von ca. 4 x 3 m und eine optimale Ton- und Lichtausstattung für dort stattfindende Veranstaltungen. Es gibt keinen separaten Zugang zu dieser Bühne, als Backstageräume können die der Kleinen oder Großen Halle genutzt werden.

Rund um die zentrale Tanzfläche finden die Gäste Platz auf erhöhten Ebenen. Der Raum verfügt über eine Theke und hat seinen Eingang vom Wandelgang aus, der ggf. die optimale Ergänzung darstellen kann als Rückzugszone für Ruhe, gesellige Gespräche oder für den Aufbau von Buffets für die gastronomische Abrundung einer Veranstaltung.

Der Wandelgang stellt einerseits die Verbindung zwischen den beiden Hallen, dem Foyer, Café und Snack-Bistro her, ist gleichzeitig aber auch die perfekte Ergänzung aller Veranstaltungsbereiche. Er ist der vielleicht schönste Teil des wiederaufgebauten Ringlokschuppens. Die Raumhöhe von fast 9m und die großen Rundbogenfenster sorgen für eine unglaubliche Atmosphäre. Arrangiert man hier Stehtische und Buffets, können bis zu 300 Personen während einer Tagesveranstaltung in der Mittags- oder Kaffeepause versorgt werden.

Während das eine Ende des Wandelgangs im Clubbereich bzw. zur Großen Halle mündet, führt das andere in die Kleine Halle und das Abendcafé. In der Mitte findet sich das Snack-Bistro. Das Café mit seiner gemauerten Theke ist ein idealer Platz zum Relaxen. Hier kann man in Ruhe etwas trinken oder sich einfach nur unterhalten.

Eine Treppe führt zur oberen Etage mit weiteren Sitzplätzen und einem Rundgang durch den gesamten mittleren Bereich. Von hier aus erlauben Sichtfenster Einblick in Club und die Kleine Halle, oder man kann über die Brüstung das Treiben in Foyer und Wandelgang beobachten.

Im Foyer, direkt gegenüber dem Eingang mit drei Kassenplätzen, befinden sich die großzügig ausgelegte Garderobenanlage sowie die zentralen Toiletten.

© Copyright 2017 - by Ringlokschuppen Bielefeld | artwork by cands.de